Harald Blauzahn

Das Folkeboot entstand 1939 aus einem Konstruktionswettbewerb der Königlichen Segelgesellschaft zu Göteborg. Damals ging es darum, ein kostengünstiges (Folkeboot = Volksboot) und ostseeetaugliches Boot zu entwerfen.

Folkeboote finden sich heute in großer Zahl in allen nordeuropäischen Häfen.
Die Boote wurden und werden aus Holz gebaut – ab den 60-iger Jahren auch aus Kunststoff (GFK), sowie unser Boot, die Harald Blauzahn (HB), ist aus Kunststoff und wurde 1996 in Dänemark gebaut.

Das Folkeboot kann für Feierabendtouren von bis zu 5 Personen genutzt werden. Für mehrtägige Touren sind 4 Schlafplätze vorhanden, wobei die vorderen eher für kürzere Menschen geeignet sind. Idealerweise sind 2-3 Personen an Bord wenn es für mehrere Tage auf die Ostsee geht.

Touren in die Schlei oder die Dänische Südsee gehören zu den beliebten Ausflugszielen, die auch während eines langen Wochenendes zu erreichen sind. Hier gibt es jede Menge Sehenswertes, von kleinen gemütlichen Häfen über schöne Landschaften bis zu schönen Städten.

Die entsprechende Zeit vorausgesetzt, ist auch die große Tour entlang der Küsten der Ostsee mit diesem Boot möglich.

Das Boot ist mit einer kleinen Pantry (nautisch für Küche) ausgestattet. Über dem Cockpit kann eine Kuchenbude (nautisch für Zelt) aufgebaut werden, was den wettergeschützten Lebensraum erheblich vergrößert.

Das Boot ist sehr seetauglich und verträgt eine Menge Wind – dank 1000kg Ballast im Kiel.

Der Reiz des Bootes besteht in seiner Einfachheit und Umkompliziertheit. Die Sitzposition nah am Wasser in einem geschlossenen Cockpit ergibt ein sicheres und besonderes Segelerlebnis.

Willkommen an Bord!

TypNordisches Folkeboot
Lüa7,64 m
Büa2,20 m
Tiefgang1,20 m
Verdrängung2,0 t
SegelflächeGroß 17 m2 Fock 7,0 m2